3D606F04-9DC6-4CEC-B08E-92B5A0CB192F_1_201_a

Rob Bruijnzeels, von Haus aus Bibliothekar, hat sich auf den Entwurf effektiver und innovativer Zukunftsstrategien für Bibliotheken spezialisiert. Mit Vorstellungskraft und Enthusiasmus schlägt er eine Brücke zwischen Tradition und Innovation.


Vom Ministerium für Vorstellungskraft aus arbeitet er seit 2013 als selbstständiger Berater. Das Ministerium (eine Art Kollektiv aus einem Architekten, zwei Bibliothekaren, einem Programmgestalter und zwei Designern) untersucht und verwirklicht neue Formen der Bibliotheksarbeit, wie die Chocoladefabriek in Gouda (die 2015/2016 zur besten Bibliothek der Niederlande ernannt wurde) und die Korenbeurs in Schiedam (Zweitplatzierter der besten Bibliothek der Niederlande 2017 und bester Innengarten der Niederlande 2015).


Rob Bruijnzeels hat lange (2001 - 2010) als Leiter der Strategieabteilung der „Vereniging van Openbare Bibliotheken“ - des Verbands der (niederländische) öffentlichen Bibliotheken - gearbeitet und ist Gründer und Kurator des Projekts Bibliotheken 2040, das sich zu einem permanenten Labor und einer kreativen Lernumgebung für die künftige Bibliotheksarbeit entwickelt hat. (Über die erste Phase dieses Projekts ist 2003 das Buch „Bibliotheken 2040: Die Zukunft neu entwerfen“ beim Verlag Bock & Herchen erschienen.)


Rob Bruijnzeels hat Projekte konzipiert und ausgeführt, wie „Die Bibliothek der 100 Talente“ (ein neues Konzept für eine zeitgenössische Jugendbibliothek) oder „The Architecture of Knowledge“ (Die Architektur des Wissens, in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Architekturinstitut), bei dem die Eckpunkte für die künftige Bibliotheksarchitektur erkundet wurden, und die LibrarySchool (2010- 2013), die ein Kurrikulum für Bibliothekarsausbildung des 21. Jahrhunderts entwickelte.
Rob Bruijnzeels hat diverse Bücher und Artikel über die Zukunft von Bibliotheken verfasst und wird im In- und Ausland häufig zu Vorträgen eingeladen.

Derzeit arbeitet er mit Joyces Sternheim an einem neuen englischsprachigen Buch über Bibliotheksarchitektur mit dem Titel "Imagination and Friction a Dutch vision on public library architecture". Die zentrale Frage des Buchs ist, ob die sich wandelnde Rolle der Bibliothek in der Gesellschaft zu einem neuen Gebäudetypus mit einer eigenen lesbaren Architektur führen kann. Es wird ein reich bebildertes Buch, mit dem wir Bibliothekare, Architekten, Städtebauer und Entscheidungsträger inspirieren möchten, zu einer wirklich innovativen Architektur öffentlicher Bibliotheken zu finden. Der Verlag nai010 gibt das Buch Mitte 2021 heraus. Weitere Informationen können Sie
dem Projektplan entnehmen.

Besondere Kompetenzen
  • Bibliotheksinnovation
  • Neue Bibliotheksprozesse
  • Bibliothekskonzepte und -architektur
  • Jugendbibliotheksarbeit
  • Internationales Netzwerk